BILANZ 2016

 

AKTUELLES

Zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030

03.06.2016 – Auf unserer Facebookseite berichteten wir bereits über deutsch-polnische Bahnvorhaben im Entwurf des BVWP 2030. Wir haben dazu eine Stellungnahme eingereicht und werden den Prozess der Erarbeitung und Verabschiedung des BVWP weiter begleiten.


Kulturzug Berlin – Wrocław

30.04.2016 – Heute startete der Kulturzug Berlin – Wrocław als zeitlich begrenztes Reiseangebot während der Kulturhauptstadt Wrocław. Nach Grußworten u.a. durch den polnischen Botschafter Józef Margański, die Brandenburgische Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und den Berliner Senator Andreas Geisel am Bahnhof Ostkreuz fuhr der Zug über Königs Wusterhausen, Cottbus, Forst, Żary, Żagan und Legnica nach Wrocław.
Fotos von der Erstfahrt finden sich auf der Seite unseres Partners Kolejowe Łużyce – Lausitzer Eisenbahn.
Im Rahmen des Programms „Breslau – Berlin. Europäische Nachbarn“ finden sich Informationen über kulturelle Aktivitäten rund um den Kulturzug.


Kunstzug Dresden – Wrocław

21.04.2014 – Heute fand der Prolog zum Projekt „// Kunstzug“ statt. Der sächsische Ministerpräsident und derzeitige Bundesratspräsident Tillich eröffnete die Ausstellung gemeinsam mit dem polnischen Senatsmarschall Karczewski. Fotos unter: https://www.facebook.com/kolejDEPL/posts/1594586564165987


Start der Verbindung Zielona Góra – Berlin

01.04.2016 – Am Freitag, den 1. April 2016, wurde eine neue Direktverbindung aus Zielona Góra nach Berlin eröffnet. Vor knapp zwei Wochen (am 20. März 2016) wurde bereits der Verkehr aus Berlin nach Gorzów Wlkp. und weiter nach Krzyż aufgenommen. An der heutigen Eröffnungsfahrt nahmen die Brandenburger Verkehrsministerin Kathrin Schneider sowie Alicja Makarska für das Marschallamt Lebus teil. Informationen im Überblick auf unserer Facebook-Seite


2016: Das Jahr der deutsch-polnischen Jubiläen

In diesem Jahr feiern der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag sowie das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) ihr 25-jähriges Jubiläum. Auch die Oder-Partnerschaft, ein informelles interregionales Netzwerk der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sowie der westpolnischen Wojewodschaften Großpolen, Westpommern, Lebus und Niederschlesien, besteht nunmehr seit 10 Jahren. Nicht zuletzt ist Wroclaw 2016 gemeinsam mit der spanischen Stadt San Sebastian Europäische Kulturhauptstadt.

Dies sollte den Zuständigen ausreichend Grund und Anlass geben, sich für weitere Verbesserungen im Bahnverkehr zwischen Polen und Deutschland einzusetzen.
Die Initiative deutsch-polnischer Schienenpersonenverkehr (KolejDEPL) wird die in 2015 begonnenen Aktivitäten auch im neuen Jahr weiterführen. Über konkrete Vorhaben informieren wir weiterhin auf facebook.com/kolejDEPL und bahndepl.wordpress.com.

Weitere Informationen zu deutsch-polnischen Terminen in 2016 im Dezember-Newsletter der Oder-Partnerschaft: http://oder-partnerschaft.eu/files/Newsletter_Oder-Partnerschaft_3.2015_DE.pdf


Premierenfahrt Dresden – Wrocław

06.12.2015 – Wir haben den letzten Dresden-Wrocław-Express im Februar 2015 verabschiedet – wir möchten nun die ersten Züge, die auf dieser Strecke wieder ihre grenzüberschreitende Fahrt aufnehmen, begrüßen.

Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015 laden wir Sie und Euch ein, mit der Bahn nach Wrocław bzw. nach Dresden zu fahren – oder zumindest die An- und Abreisenden am Bahnhof zu empfangen bzw. zu verabschieden. Mehr dazu


Kulturhauptstadtzüge Berlin – Wrocław 2016: was bisher bekannt ist

05.12.2015 – Derzeit existiert keine durchgehende Zugverbindung zwischen Berlin und Wrocław. Zur Kulturhauptstadt sollen dennoch Sonderzüge angeboten werden. Berlin und Brandenburg bezuschussen dies mit 200.000 EUR, sodass von Ende April bis Ende Juli 2016 jeweils samstags und sonntags eine Hin- und Rückfahrt möglich sein wird. Weitere Informationen


Antrag im Dresdner Stadtrat: Eine Strategie für den Dresden-Wrocław-Express entwickeln!

23.09.2015 – Am 21. September 2015 erteilte das Bundesverkehrsministerium die Einfahrtsgenehmigung für polnische Züge in den Bahnhof von Görlitz. Damit kann die Schienenverbindung zwischen den Partnerstädten Dresden und Wrocław noch im Jahr 2015 wiederhergestellt werden. Nun muss es darum gehen, künftige Verkehrsangebote attraktiv zu gestalten und dauerhaft anzubieten. Durch eine stärkere Bewerbung der Verbindung kann die Auslastung der Züge zudem erhöht und so deren Tragfähigkeit verbessert werden.

Die Initiative deutsch-polnischer Schienenpersonenverkehr (KolejDEPL) hat daher an einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat Dresden mitgewirkt, der den Oberbürgermeister dazu auffordert, gemeinsam mit der Stadt Wrocław eine Strategie zur Unterstützung und Bewerbung der Bahnverbindung zwischen den beiden Regionalhauptstädten zu erarbeiten. Mehr dazu in der Presseerklärung.

Initiative KolejDEPL über Bahngipfel: Erster wichtiger Schritt getan

11.09.2015 – Die Initiative deutsch-polnischer Schienenpersonenverkehr (KolejDEPL) bewertet die Nachrichten vom Potsdamer Bahngipfel zur Bahnverbindung Dresden-Wrocław, dem geplanten Ausbau der Strecke Berlin-Szczecin sowie die voraussichtliche Schaffung eines durchgehenden Kulturzuges Berlin-Wrocław positiv. Zur vollständigen Pressemitteilung geht es hier.

Ausführliche Informationen folgen in Kürze. Die Presseberichterstattung kann bereits jetzt auf der Facebook-Seite der Initiative verfolgt werden.


Neues Positionspapier der Initiative KolejDEPL – Zahl der Unterstützer wächst

10.09.2015 – Die Initiative KolejDEPL hat ein Positionspapier mit Forderungen zum deutsch-polnischen Bahnverkehr erarbeitet und in den vergangenen Wochen in Rücksprache mit Fachleuten und Interessenvertreterinnen und -vertretern der Bahnbranche ergänzt. Der Kreis der Unterstützerinnen und Unterstützer der Initiative ist seitdem ebenfalls gewachsen.

Das Positionspapier wird gegenwärtig von mehr als einem Dutzend Vereinen und Organisationen unterstützt. Der Text des Papiers sowie die Liste der mitzeichnenden Einrichtungen findet sich hier.


Deutsch-polnischer Bahngipfel

10.09.2015 – Am 11.09.2015 findet in Potsdam ein deutsch-polnischer Bahngipfel auf Einladung des deutschen Polen-Beauftragten Dietmar Woidke statt. Teilnehmen werden der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, der Staatssekretär im polnischen Infrastrukturministerium, Sławomir Żałobka sowie der Vorstandsvorsitzende der Polnischen Staatsbahnen, Jakub Karnowski.

Zu diesem Anlass haben wir eine Pressemitteilung herausgegeben.


Aufruf von Hochschulvertreter/innen zur schnellstmöglichen Wiederherstellung der Verbindung Dresden-Wrocław

29.06.2015 – Hochschulvertreter/innen aus Sachsen und Niederschlesien warnen: grenzüberschreitender Wissenschaftsaustausch durch fehlende Bahnverbindung gefährdet. Mit einer gemeinsamen Erklärung unterstützen sie die Initiative KolejDEPL. Der Volltext des Aufrufs findet sich unter Stellungnahmen und Initiativen.


+++FOTOS UND VIDEOS ONLINE+++WEITERE AKTIVITÄTEN+++

26.05.2015 – Fotos der Statementaktion (siehe unten bzw. hier) sowie Videos sind auf unserer Facebook-Seite (auch ohne Login) sichtbar. Wir verfügen zudem über einen eigenen Youtube-Kanal – und freuen uns über neue Abonnenten dieses Kanals.

Die Vernetzung mit deutsch-polnischen Vereinen sowie Verkehrsinitiativen wird weitergeführt. Informationen über Unterstützerorganisationen finden sich künftig hier.


+++FOTOAKTION WIRD WEITERGEFÜHRT+++AUFRUF ZUR TEILNAHME+++

Flagi_logoDE11.05.2015 – Die deutsch-polnischen Regierungskonsultationen haben nun stattgefunden. Das Thema der internationalen und grenzüberschreitenden Bahnverbindungen wurde dort diskutiert – aber der Weg zu einer Lösung dieses Problems ist noch lang. (In Kürze werden wir Hintergrundinformationen zu den technischen und politischen Rahmenbedingungen veröffentlichen.)

Wir benötigen eine kurzfristige Lösung für die Bahnverbindung Dresden-Wrocław noch in 2015. Darüber hinaus sind langfristige, stabile Verbindungen zwischen weiteren deutschen und polnischen Großstädten, allen voran Berlin-Wrocław, Berlin-Stettin, sowie eine Stärkung des grenznahen Bahnverkehrs notwendig.

Daher führen wir unsere Statement-Aktion weiter. Den neuen Aufruf finden Sie hier.


+++DIE INITIATIVE DEUTSCH-POLNISCHER SCHIENENPERSONENVERKEHR IN WROCLAW+++

Am 23./24.04.2015 trafen sich Mitglieder unserer Initiative in Wrocław, um mit VertreterInnen politischer Parteien, dem Marschallamt der Wojewodschaft Niederschlesien, dem Büro der Kulturhauptstadt Wrocław 2016 sowie regionalen Medien zu sprechen. Unser Ziel: größere Aufmerksamkeit für das Problem der fehlenden Bahnverbindung zwischen Wrocław und Dresden.


+++ FOTOAKTION +++ AUFRUF ZUR BETEILIGUNG +++

Liebe InteressentInnen des deutsch-polnischen Bahnverkehrs!

Am 27. April 2015 finden in Warschau die deutsch-polnischen Regierungskonsultationen statt – bis dahin möchten wir öffentlich zeigen, dass uns die Wiederherstellung der Verbindungen Dresden –Wrocław und Berlin – Wrocław sowie die generelle Verbesserung der grenzüberschreitenden Bahnverbindungen am Herzen liegen.

Dafür möchten wir Sie um Ihre Unterstützung bitten: Schreiben Sie uns, warum Ihnen die Bahnverbindung wichtig ist – oder wie sich die Einstellung der Zugverbindung auf Ihr Leben auswirkt (2-5 Sätze auf Deutsch oder Polnisch). Machen Sie dazu bitte ein Foto von sich mit einem Plakat. Sie können einen unserer Slogans aufgreifen, z.B.:

  • Für bessere Bahnverbindungen zwischen Deutschland und Polen!
  • Auf gute Nachbarschaft – Verbindungen statt Hindernisse
  • Lebensqualität in der Grenzregion erhalten – Verbindungen zwischen Deutschland und Polen ausbauen
  • Im Herzen Europas ankommen – auch mit der Bahn!
  • Die Bahn verbindet – auch Deutschland und Polen?

…oder selbst kreativ werden. Senden Sie Text und Foto bitte an bahn.kolej (at) gmail.com.

Sesja-14042015-50-3-DElogo

Alternativ können Sie auch gern ein kurzes Statement per Video aufnehmen, auf Youtube oder Vimeo hochladen und den dazugehörigen Link an unsere Mailadresse senden (falls Sie dabei Hilfe benötigen, wenden Sie sich gern an uns).

Ihre Fotos, Zitate und Videos veröffentlichen wir auf Facebook sowie auf unseren Blogs – von dort aus sollen sie im Netz kursieren und zeigen, dass es uns als Bevölkerung nicht gleichgültig ist, wenn Bahnverbindungen gestrichen werden.

Beachten Sie bei Ihren Äußerungen bitte die Regeln der Netiquette (d.h. keine beleidigenden Inhalte, keine Aufrufe zu Gewalt etc.). Wir behalten uns vor, Statements und Plakate, deren Slogans mit den Zielen unserer Initiative nicht übereinstimmen, nicht zu verbreiten.

Eine Pressemitteilung zur Fotoaktion wird vorbereitet. Über das weitere Vorgehen halten wir Sie auf dem Laufenden.


Am 02.04.2015 fand die Auftaktveranstaltung der politischen Initiative „Fernverkehr für Görlitz“ im Bahnhof Görlitz statt. Wir waren als zivilgesellschaftliche Initiative zugegen und zeigten, wie sich die Einstellung der Verbindung auf den Alltag der Bevölkerung auswirkt. Darüber hinaus stellten wir unsere Forderungen vor: eine kurzfristige Lösung für die eingestellten Verbindungen sowie langfristig größere Priorität für grenzüberschreitende Bahnverbindungen. Wir brauchen dauerhafte und verlässliche Angebote, die gegenüber Auto und Bus konkurrenzfähig sind!

Bericht im MDR (Text und Video): http://www.mdr.de/sachsen/initiative-goerlitz100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html (02.04.2015)

Hier der Text der Erklärung, der von den Initiatoren Stephan Kühn (MdB, Die Grünen), Michael Kretschmer (MdB, CDU) und Siegfried Deinege (Oberbürgermeister der Stadt Görlitz) vorbereitet wurde:

Erklärung_Fernverkehr für Görlitz

Advertisements