Positionspapier 2016

Bilanz | Forderungen | Unterstützer

Download PDF


Bilanz der positiven Entwicklungen im deutsch-polnischen Bahnverkehr seit dem ersten Bahngipfel im September 2015

Seit dem ersten Bahngipfel im September 2015 hat es bei einigen Verbindungen sichtbare Verbesserungen gegeben:

1. Wiederaufnahme und Verlängerung von Verbindungen

  • Wiederaufnahme der Direktverbindung Dresden – Wrocław als Regionalverkehr
  • Wiederaufnahme von Wochenendverkehren zwischen Berlin und Wrocław als Kulturzug
  • Verbesserte Anbindung von Węgliniec, Jelenia Góra und Zielona Góra nach Görlitz durch Erteilung einer Ausnahmegenehmigung an Koleje Dolnośląskie (KD) zur Einfahrt in den Bahnhof Görlitz
  • Verlängerung der Verbindungen Zielona Góra – Frankfurt (Oder) bis nach Berlin sowie Berlin – Kostrzyn nach Gorzów Wlkp. und Krzyż

2. Vermarktung von Bahnreiseangeboten in die Kulturhauptstadt Wrocław

  • Künstlerisch-kulturelles Rahmenprogramm im Kulturzug Berlin – Wrocław und im Kunstzug Dresden – Wrocław gestalten die Reise selbst stärker als Erlebnis;
  • Anstieg der Fahrgastzahlen auch aufgrund attraktiver Ticketpreise und Werbemaßnahmen

3. Neue Rechtsgrundlagen für den grenzüberschreitenden Verkehr

  • Ratifizierung und Inkrafttreten des deutsch-polnischen Bahnabkommens am 27.04.2016 erleichtert u.a. die Regelungen für Grenzbetriebsstrecken und Durchgangsverkehre
  • Neuer Infrastrukturvertrag zwischen PKP Polskie Linie Kolejowe und DB Netz AG legt die Grundsätze für Erhalt und Modernisierung der Infrastruktur sowie die Zuständigkeit der Unternehmen beim Betrieb der Grenzbetriebsstrecken fest

4. Infrastrukturausbau

  • Laufender Ausbau der Strecke Hoyerswerda – Horka – Staatsgrenze DE/PL
  • Aufnahme der eingleisigen Elektrifizierung der Strecke Angermünde – Szczecin in den Vordringlichen Bedarf des deutschen Bundesverkehrswegeplans (BVWP)
  • Aufnahme der Elektrifizierung des Abschnitts Węgliniec – Zgorzelec, des Ausbaus des Abschnitts Szczecin – Tantow, sowie der Revitalisierung der Strecken Jelenia Góra – Zgorzelec und Krzyż – Gorzów Wlkp. in die Hauptliste des polnischen Eisenbahnprogramms (KPK)

Den zahlreichen Verbesserungen im Kleinen steht weiterhin erheblicher Handlungsbedarf gegenüber. Die Vision des Gemeinsamen Zukunftskonzeptes 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum ist es, die Region der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen sowie der Wojewodschaften Westpommern, Großpolen, Lebus und Niederschlesien zu einem europäischen Wachstumsraum mit engen grenzüberschreitenden Verflechtungen zu entwickeln. Hierfür sind weitreichendere Fortschritte im deutsch-polnischen Bahnverkehr erforderlich. Seitenumbruch

Forderungen zum Bahngipfel 2016

Wir appellieren an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des II. Deutsch-Polnischen Bahngipfels, bei ihren Beratungen folgende Themen zu berücksichtigen:

1. Wiedereinführung von Fernverkehrsverbindungen

  • Wiedereinführung eines nachfrageorientierten Fernverkehrsangebots auf der Relation Berlin – Cottbus – Wrocław nach Abschluss der Elektrifizierung Hoyerswerda – Horka – Staatsgrenze D/PL Ende 2018, bis dahin Fortführung des Kulturzugs Berlin – Wrocław
  • Einbeziehung der Verbindung Leipzig – Dresden – Wrocław – Katowice – Kraków in die Planungen für Fernverkehrsangebote (z. B. Einführung eines Flügelzugkonzepts)
  • Unterstützung seitens der nationalen Verkehrsministerien bei der Beschaffung oder Umrüstung von Triebwagen und Lokomotiven für den grenzüberschreitenden Einsatz

2. Verbesserung der Erreichbarkeit der regionalen und überregionalen Zentren

  • Ausbau der Grenzbahnhöfe Görlitz, Frankfurt (Oder) und Szczecin zu internationalen multimodalen Knoten mit attraktiver Anschlussgestaltung
  • Intensive Abstimmung der Fahrpläne zwischen deutschen und polnischen Aufgabenträgern

3. Infrastrukturausbau

  • Aktive Unterstützung durch die nationalen Verkehrsministerien bei Lückenschlüssen auf grenzüberschreitenden Strecken des Transeuropäischen Netzes, insbesondere:
  • Interimsweise Elektrifizierung eines Teils des Bahnhofs Görlitz mit polnischem Gleichstrom und Anschluss an die Elektrifizierung der Abschnitte Węgliniec – Zgorzelec bzw.
    Jelenia Góra – Zgorzelec bis 2019; perspektivisch Umbau zum Systemwechselbahnhof und Elektrifizierung des Streckenabschnitts Dresden – Görlitz bis 2025
  • Elektrifizierung der Strecke Cottbus – Görlitz, zweigleisiger Ausbau des Abschnitts Lübbenau – Cottbus, Wiederherstellung des zweiten Fernbahngleises im Bahnhof Königs Wusterhausen sowie teilweise Wiederherstellung der Zweigleisigkeit Cottbus – Görlitz
  • Durchgängig zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Ostbahnstrecke Berlin – Kostrzyn sowie Elektrifizierung Kostrzyn – Gorzów Wlkp.  – Krzyż
  • Reaktivierung und Elektrifizierung der Strecke Ducherow – Świnoujście
  • Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung des Abschnitts Angermünde – Szczecin bis 2021

4. Intensivere Zusammenarbeit der Aufgabenträger und Behörden

  • Gemeinsame Lösungen zur mehrjährigen finanziellen Absicherung grenzüberschreitender Verkehre
  • Nutzung der rechtlichen Möglichkeiten für intensivere Kooperation, insbesondere gemeinsame Ausschreibungen grenzüberschreitender Verkehre und koordinierter Infrastrukturausbau, ähnlich dem EVTZ im deutsch-tschechischen Raum zum Neubau der Strecke Dresden – Prag
  • Intensivierung der Werbemaßnahmen für grenzüberschreitende Verkehrsangebote
  • Etablierung der im Bahnabkommen vorgesehenen gemeinsamen deutsch-polnischen Arbeitsgruppe als strategisch planendes Organ

28. November 2016


Unterstützer des Positionspapiers 2016

European Passengers‘ Federation  epf
Fahrgastverband PRO BAHN

Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Berlin-Brandenburg

Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Mitteldeutschland

Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Schleswig-Holstein / Hamburg

 pb-block
Deutscher Bahnkunden-Verband e.V. dbv_bundesverband
Verkehrsclub Deutschland, Landesverband Brandenburg  vcd-lv-brandenburg
Fundacja Pro Kolej  prokolej-logo-kolor
komunikacja.org  unbenannt
IGEB Berliner Fahrgastverband e.V.  igeb
Usedomer Eisenbahnfreunde e. V.  berlin-usdom-2std-400x260
Gesellschaft für deutsch-polnische Nachbarschaft – Sąsiedzi e. V.  01-gdpn-sasiedzi-logo-800
Deutsch-Polnischer Gesundheits- & Sozialverband e.V.  dpgsv_mit_hintergrundfarbe
Deutsch-Polnische Gesellschaft Vorpommern e.V.  dpg-vorpommern_logo_pur
Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg e.V. dpg-brandenburg
Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen e.V.  logo-dpg-sachsen
Kammerunion Elbe-Oder  unbenannt2
Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg  ihk-ostbrandenburg_rgb
Industrie- und Handelskammer Cottbus  unbenannt
Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg  IHK-NB-OSTMV_RGB
Industrie- und Handelskammer Berlin  ihk_berlin_2009
Industrie- und Handelskammer Dresden  ihkdd_4c
Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree  rpg
Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau  logo_transparent_vektor
Kommunalgemeinschaft Europaregion POMERANIA e. V. logo_pomerania
Deutsch-Polnischer Verein Cottbus e.V. deutsch-polnischer-vereinlogo
Kultur Aktiv e.V. kultur-aktiv-logo09
Advertisements